Benötige ich ein Korrektorat, ein Basis- oder ein Wissenschaftslektorat?

Die Unterscheidung zwischen Korrekturlesen (Korrektorat) und Lektorat (Basis- oder Wissenschaftslektorat) fällt Kundinnen und Kunden nicht immer leicht. Dabei existieren klare Anhaltspunkte, die es Ihnen gestatten, eine eindeutige Auswahl zu treffen: Ein Korrektorat bietet sich dann an, wenn Ihre Arbeit stilistisch und inhaltlich einwandfrei ist und auf diesen Gebieten keinerlei Mängel aufweist. Denn zum Leistungsspektrum des Korrekturlesens gehören lediglich Korrekturen im Bereich der Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion und Typografie. Sind Sie jedoch unsicher, ob sich in Ihrer Arbeit nicht dennoch stilistische oder gar inhaltliche Schnitzer erhalten haben, sollten Sie sich für das Basis- bzw. das Ganzlektorat entscheiden (zum Unterschied von Korrekturlesen, Basis- und Wissenschaftslektorat siehe hier). Denn erfahrungsgemäß entdecken unsere Lektorinnen und Lektoren in fast jeder akademischen Arbeit zahlreiche stilistische oder auch inhaltliche Mängel, welche von der jeweiligen Autorin/dem jeweiligen Autor übersehen worden sind.